KIT-Bibliothek
Audio-/Videodatei publizieren
Anleitung zum Publizieren

Sarahs Schlüssel

Diese Audio- bzw. Video-Datei ist urheberrechtlich geschützt. Der Zugriff ist nur in den Räumen der KIT-Bibliothek erlaubt.

Autor

Gilles Paquet-Brenner

Beteiligtes Institut

KIT-Bibliothek (BIB)

Genre

Sonstiges

Beschreibung

Der Film spielt abwechselnd 1942 und 2009, er pendelt vor dem Hintergrund des Schicksals der Juden in dem von Deutschland besetzten Frankreich im Zweiten Weltkrieg (siehe auch Rafle du Vélodrome d’Hiver) zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart.

Die zehn Jahre alte Sarah wird am 16. Juli 1942 im Zuge der Judendeportationen mit ihren Eltern ins Wintervelodrom (Vélodrome d’Hiver) gebracht. Zuvor kann sie noch ihren Bruder Michel im Wandschrank des Schlafzimmers verstecken, indem sie ihn einschließt. Ihre Eltern werden nach Auschwitz deportiert. Sarah, die mit ihrer Freundin Rachel (die kurz darauf stirbt) dem Lager entkommen kann, findet Aufnahme auf dem Lande bei dem Ehepaar Dufaure, das sie wie ihre Enkelin aufzieht. Auf der Suche nach ihrem Bruder erfährt sie, dass dieser in seinem Versteck gestorben ist. Dafür gibt sie sich die Schuld. Nach dem Krieg wandert sie in die USA aus, heiratet Richard Rainsferd in Brooklyn, New York City, und bekommt einen Sohn (William). Die Gewissensbisse wegen des Todes ihres Bruders nagen jedoch an ihr und sie stirbt 1966 durch eigene Hand. Ihrem damals neunjährigen Sohn wird erzählt, dass sie einen Autounfall gehabt hätte.

In dem anderen Handlungsstrang recherchiert die US-amerikanische Journalistin (Julia Jarmond) über die Judendeportationen in Frankreich. Sie stößt dabei auf die Geschichte von Sarah, denn ihre französischen Schwiegereltern (die Tezacs) wohnen in der ehemaligen Wohnung von Sarahs Eltern im Marais. Ihr Schwiegervater war als Kind mit seinen Eltern dort eingezogen. Nach der Deportation der jüdischen Vorbesitzer war die Wohnung in deren Besitz übergegangen. Die Wohnung will ihr Mann (ein Architekt) als gemeinsame Wohnung herrichten. Julia recherchiert Sarahs Geschichte und findet auch Sarahs Sohn in Italien, der aber von deren Vergangenheit nichts weiß und von den Informationen, die die Journalistin ausgegraben hat, nichts wissen will. Schließlich bekommt er die Geschichte aber von seinem sterbenden Vater bestätigt.

Julia selbst ist schwanger und lässt sich auch nicht von ihrem Mann, der kein zweites Kind (neben Tochter Zoé, die bereits im Teenager-Alter ist) will, zu einem Schwangerschaftsabbruch überreden. Sie trennt sich von ihm und zieht nach New York, wo sie eine Tochter bekommt, die sie Sarah nennt. Der Film endet mit einem Treffen zwischen William und Julia in New York.

Schlagwörter

Film

Laufzeit (hh:mm:ss)

01:34:46

Publiziert am

26.09.2016

Fachgebiet

Film, Kino

Lizenz

KITopen-Lizenz

Auflösung 1024 x 576 Pixel
Seitenverhältnis 16:9
Audiobitrate 127964 bps
Audio Kanäle 2
Audio Codec aac
Audio Abtastrate 48000 Hz
Gesamtbitrate 734089 kbps
Farbraum yuv420p
Container mov,mp4,m4a,3gp,3g2,mj2
Medientyp video/mp4
Dauer 5686 s
Dateiname DIVA-2016-629_sd.mp4
Dateigröße 4.096 byte
Bildwiederholfrequenz 25
Videobitrate 600038 kbps
Video Codec h264

Embed-Code