KIT-Bibliothek
Audio-/Videodatei publizieren
Anleitung zum Publizieren

3D-Druck in der Medizin. Im Gespräch mit Ute Schepers & David Seibt

Autor

Mariana Leshkovych, Christoph Schneider, Häußermann, Manuel, Paulina Dobroć, Hanke, Lars-Julian

Beteiligte Person

Isabelle Rogge

Interviewter

Ute Schepers, David Seibt

Beteiligtes Institut

3D Matter Made to Order (3DMM2O)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG)

Genre

Sonstiges

Beschreibung

In fünf Folgen blickt die Podcast-Reihe „Auf Knopfdruck – 3D-Druck für die Gesellschaft von morgen“ in die Zukunft des 3D-Drucks und stellt die Frage, was heute schon auf „Auf Knopfdruck“ passiert und was vielleicht in naher Zukunft möglich sein wird. Dabei geht es immer auch darum, wie innovative Fertigungstechnologien in der Gesellschaft aufgenommen und genutzt werden.
Die vierte Folge von „Auf Knopfdruck“ blickt auf ein Feld mit großen Hoffnungen für die Zukunft der Gesundheit: der Einsatz von 3D-Druck im medizinischen Bereich. Wird die medizinische Behandlung durch den 3D-Druck individualisierter? Werden wir irgendwann Organe „auf Knopfdruck“ herstellen können?
Isabelle Rogge spricht mit Prof. Dr. Ute Schepers (Karlsruher Institut für Technologie) und Dr. David Seibt (TU Berlin) über die Möglichkeiten des 3D-Biodrucks und individualisierte Prothesen als Akt der Selbstermächtigung.

Schlagwörter

3D Druck, 3DMM20, additive Fertigung, additive manufacturing, Technikfolgenabschätzung, Maker-Bewegung, FabLabs, Medizin, Prothesen, Technikfolgenabschätzung

Laufzeit (hh:mm:ss)

01:03:46

Serie

Auf Knopfdruck – 3D-Druck für die Gesellschaft von morgen

Publiziert am

18.08.2022

Fachgebiet

Philosophie

Lizenz

KITopen-Lizenz

Audiobitrate 127625 bps
Audio Kanäle 1
Audio Codec mp3
Audio Abtastrate 44100 Hz
Container mp3
Medientyp audio/mpeg
Dauer 3826 s
Dateiname DIVA-2022-322_audio.mp3
Dateigröße 61.029.749 byte

Mediathek-URL

Embed-Code